Dienstag, 10. November 2015

Enttäuschende Rezenion ,,Kirschroter Sommer"



 Naa
Heute hört man mal wieder was von mir(;.
Habe dieses Buch schon oft gesehen und viel gutes gehört.  Ich musste es einfach lesen.

Autor: Carina Bartsch

Verlag: rororo

Seitenzahl:512 Seiten

Meine Wertung: 2,5 Cakes

kaufen.klick






Inhalt: Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben?

Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen 
 Unbekannten verlieben?

Idee/Thema: Ich habe das Buch gelesen, weil ich so viel darüber gehört habe. Gutes und schlechtes. Ich wollte mir nun endlich eine eigene Meinung bilden.Ich lese nicht oft Romane, weil ich Angst habe, dass es zu flach und primitiv ist. Die Idee des Buches fand ich in Ordnung. Es hat mich wirklich festgehalten. Es ist natürlich auch nichts total Neues.

Umsetzung/Verlauf: Ich habe das Buch schnell gelesen, leider hat es sich zum Ende hin immer weiter gezogen. Es ist nichts Großes passiert und vieles wurde wiederholt. Es kam nie zu einem Ergebnis, ein ständiges Hin und Her. Das Ende hat mich am meisten enttäuscht. Man wartet die ganze Zeit, dass etwas Relevantes passiert. Nichts. Nach vielen Seiten ist das Buch dann zu Ende. Es hinterlässt keinen großen Eindruck. Ich war wirklich interessiert und wollte unbedingt wissen wie es nun endet. Doch die große Frage wird einfach nicht geklärt. Anscheinend bin ich gezwungen den nächsten Teil zu lesen.

Cover: Dieses Cover ist grauenvoll!!! Menschen auf dem Cover hasse ich. Sie nehmen die Vorstellungskraft. Noch dazu sind die Menschen….naja…nicht so mein Geschmack.

Titel:  Der Titel ist in Ordnung. Er hat mich nicht wirklich angesprochen. Schlecht ist es jedoch auch nicht.

Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr gut. Das Buch liest sich sehr schnell und macht so auch wirklich Spaß. Es sind viele humorvolle Stellen im Buch, diesen muss man aber mögen. Ich fand ihn echt nicht schlecht und musste ab und zu schmunzeln. Leider wiederholt sich die Autorin so oft. Das Wort türkisgrün konnte ich am Ende einfach nicht mehr lesen. Immer wieder wurde geschrieben, wie er aussieht, was sie fühlt und anderes. Wenn man das verkraftet so macht es durchaus Spaß das Buch zu lesen.

Charaktere: Leider konnte ich mich sehr wenigen identifizieren. Emily verhält sich wie eine dreizehnjährige, die gerade frisch in die Pubertät gekommen ist. Ihre Art hat mich nach einer Weile nur noch genervt. Alex ist sehr unecht und überschraubt. Sie wirkt auf mich einfach nicht echt. Auch sie verhält sich sehr kindisch. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass beide über 20 sein sollen. Elias war der einzige den ich in Ordnung fand.
Fazit: Ein sehr kurzweiliges Buch, das man lesen kann wenn man etwas sehr leichtes möchte.

Alles Liebe
Lena<3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen